Leitfaden Husse

Leitfaden Husse

Was ist eine Husse?

Der Begriff „Husse“ kommt aus dem Französischen (la housse) und bedeutet so viel wie Überwurf, Überzug, Decke oder auch Schutzhülle.

Eine Husse wird der Form des Polstermöbels angepasst. Es handelt sich also nicht um eine einfach übergeworfene Decke, sondern um eine individuelle Anfertigung. I.d.R. hüllt eine Husse das komplette Möbelstück ein. Billige Ausführungen werden als fertige Industrievarianten angeboten. Diese orientieren sich meistens an „Standardmöbeln“ und sitzen entsprechend locker. Meistens werden Hussen aus textilen Stoffen angefertigt, seltener auch aus Leder.

Einsatzmöglichkeiten für Hussen:

  • Als Schutz vor Verschmutzung.

Hierbei handelt es sich um einfache Hussen ohne dekorativen Zweck oder der Absicht, das Sitzmöbel zu benutzen…

  • Als dekoratives Element.

Der Einsatz unterschiedlicher Hussen ermöglicht problemloses „Umstylen“ des Sitzmöbels, z.B. nach Jahreszeitlichen Aspekten oder aber auch bei grundsätzlicher Veränderung einer Raumstimmung

  • Zur Aufwertung alter Sitzmöbel, bzw. „upcycling“

Worauf ist zu achten?

Bei Neumöbel als Hussenausführung:

Der Möbelbezug wird separat (als Husse) genäht, so dass er später problemlos abziehbar ist. Das Sitzmöbel selber wird mit einem speziellen Trägermaterial überzogen.

  • Teurer als ein Festbezug, da größerer Stoffbedarf und mehr Arbeitsaufwand.
  • Eine perfekt sitzende Husse ist auf den ersten Blick nicht von einem Festbezug zu unterscheiden … und muss übrigens auch nicht zwangsläufig bodenlang und wie im Landhausstil gerüscht sein J
  • Eine Husse ist leichter zu reinigen als ein Festbezug.
  • Bitte beachten…. meistens erfordert es Kraft, um eine stramm sitzende Husse zu wechseln – evtl. ist Hilfe nötig.
  • Man kann mehrere unterschiedliche Hussen kaufen und Möbelstücke problemlos verwandeln
  • … wenn der Stoff kaputt geht, dann ist eine neue Husse günstiger und weniger aufwändig als ein Neubezug eines festbezogenen Sitzmöbels.

Husse zum Upcycling alter Sitzmöbel oder Umdekorieren von Festbezügen:

… grundsätzlich möglich, aber bitte unbedingt darauf achten:

  • Stoff reibt auf Stoff!!! D.h. es gibt einen größeren Stoffverschleiß, vor allem auch
    des fest verpolsterten Stoffes auf dem Möbelstück.
  • Es muss sichergestellt sein, dass der ursprüngliche Stoff nicht durchscheint
    (… dunkle Stoffe, auffällige Farben oder Muster…)
  • Diese Hussen wird man immer als Husse wahrnehmen, weil sie nicht so stramm
    sitzt… d.h. diese Lösung ist absolut nichts für „faltenfreie Perfektionisten“

Grundsätzliches zum Reinigen von Hussen:

Wir empfehlen einen waschbaren oder zur Reinigung geeigneten Stoff für Hussen zu verwenden. Dieser sollte idealerweise bereits vor der Verarbeitung 1x gewaschen oder gereinigt werden. Sonst kann es später Probleme aufgrund des Stoffeinsprungs geben, wenn die Husse „eingeht“ und sich nicht mehr aufziehen lässt. Außerdem besteht natürlich die Gefahr, dass der Stoff reißt, wenn die Husse nach dem Waschen zu eng sitzt.

Grundsätzlich empfehlen wir für eine Husse lieber eine Trockenreinigung. Meistens sind die voluminösen Bezüge für eine Haushaltswaschmaschine eh zu klein. Dadurch können Knicke im Stoff entstehen, die anschließend sehr unschön aussehen und sich auch nicht entfernen lassen. Eine Reinigung ist i.d.R. stoffschonender und auch der Stoffeinsprung fällt geringer aus.

Gerne stehen wir Ihnen zu diesem Thema beratend zur Seite – denn Hussen sind eine tolle Alternative zu herkömmlichen Festbezügen um Wohnstimmungen variabel gestalten zu können.

Diesen Leitfaden können Sie als pdf-Datei hier herunterladen. Grösse 18,9 kB: